SteffenNameNEW    JimnameNEW    HannesnameNEW    AndeNameNEW    AndinameNEW

 

 

Rottenburg – Sie sind mit ihren Anfang 20 bereits ein Phänomen. Wie kaum eine andere deutsche Band haben KISSIN' DYNAMITE die deutsche Musiklandschaft in den letzten Jahren in Aufruhr und Erstaunen versetzt. Krachende Glam Rock-Hymnen, eine schillernde Optik und das gewisse Etwas in ihrer Ausstrahlung bescherten ihnen neben Top 50-Chartentries und sogar einigen Radio-Playlisten auch Auftritte bei unter anderem Bülent Ceylan, dem ZDF Morgenmagazin oder SWR Late Night.
„Retro" waren die fünf Jungs aus dem Schwabenland dabei jedoch nie – ihre Musik und ihr Auftreten waren stets von ihrer ganz eigenen Definition von musikalischem Zeitgeist geprägt. Ein Zeitgeist, den KISSIN' DYNAMITE mit ihrem neuen, am 5. September über AFM Records/Soulfood Music erscheinenden Album „Megalomania" noch einmal neu definieren.
Erneut liefern die Baden-Württemberger eine beispiellose Definition dafür, wie Rockmusik anno 2014 zu klingen hat. Erneut sind es KISSIN' DYNAMITE, die den Zeitgeist prägen – und nicht er sie.
Erneut legen die Schwaben, wie der Albumtitel bereits verrät, noch einmal eine Schippe drauf.
Einen Touch moderner sind sie geworden, kantiger und von ihrem Auftreten her noch selbstsicherer. Und dennoch haben sie nichts von ihrer Ursprünglichkeit, ihrer Frische und Unverfälschtheit verloren.
"Irgendwann hat das Ganze eine gewisse Eigendynamik entwickelt, gegen die wir nicht mehr ankämpfen konnten – und letztlich auch nicht wollten", so Sänger Hannes Braun. Und sein Bruder und Gitarrist Ande Braun ergänzt:
"Wir wollten neue Wege bestreiten, so viel ist klar."

Einst war es nur der Traum von fünf Teenagern, eine Band zu gründen und die Welt zu erobern. Seitdem ist einiges passiert: „Mit Steel of Swabia" (2008), „Addicted to Metal" (2010) und „Money, Sex & Power" (2012) haben KISSIN' DYNAMITE drei Alben weltweit veröffentlicht, haben über 500 Liveshows in Europa und Asien absolviert und hatten diverse TV-Auftritte und Chartentries zu verbuchen. Zum Zeitpunkt des Debüts „Steel of Swabia" waren die Bandmitglieder gerade 15-16 Jahre alt. Ihr jetziges Standing hat sich die Band seitdem hart erspielt. Die Band ist über die Grenzen hinaus für ihre energiegeladenen und mitreißenden Liveshows bekannt.
Diese Energie kommt nicht von ungefähr, denn KISSIN' DYNAMITE ist mehr als eine Band. Es ist ein Lebensgefühl. Jenes Gefühl, das die fünf Musiker seit eh und je stark miteinander verbindet und sie immer weiter antreibt, ihren Traum zu leben.

Und in dem ist es nun an der Zeit, Altes hinter sich zu lassen und das nächste Kapitel in der Karriere aufzuschlagen. Es ist an der Zeit, loszulassen, unvoreingenommen zu sein und Raum zu geben für das, was sich sowieso nicht mehr hätte aufhalten lassen. Mit dieser Arbeitsmoral verbarrikadieren sich die Musiker im Studio, um Songs zu schreiben. Sie sind sich ihrer Sache noch nie so sicher gewesen und sie wissen: Es ist an der Zeit für „Megalomania".
Megalomania" – das heißt KISSIN' DYNAMITE in Reinform: purer, echter, unaufhaltsamer. Mit ihrem vierten Album ist die Band im Jahr 2014 angekommen, will es jetzt erst recht wissen. Im Herbst 2014 begibt sich das Quartett auf Headliner-Europatournee. Dann heißt es:

Megalomania Over Europe!

 

Der Wahnsinn geht weiter. Es hat vielmehr gerade erst angefangen...

 

 

 

 

 MG 1871